Glossar - Rampf-Gruppe
 

Schliessen ×

EUROPA

KOREA

NORDAMERIKA

RAMPF denkt global und handelt lokal. Bitte wählen Sie die gewünschte Region und Ihre Sprache über den Button
Glossar

Rapid Prototyping Verfahren (RP-Verfahren)

RP-Verfahren ist der Sammelbegriff für diverse Technologien für die schnelle Herstellung von Prototypenteilen. Die Kerntechnologien hierfür sind generative Fertigungsmethoden, mit denen auf Basis von 3D-Datensätzen körperliche Modelle hergestellt werden.

Übersicht RP-Verfahren:

  • SLA = Stereolithographie
  • SLS = Selektives Lasersintern
  • 3-DP = Pulverprintverfahren
  • FDM = Fused Deposition Modeling
  • LOM = Laminated Object Manufacturing

Anschauungsprototypen
Diese werden zur Betrachtung oder Überprüfung von Einzelteilen oder für Einbautests verwendet.

Funktionsprototypen
Diese entsprechen dem späteren Serienteil, müssen aber nicht zwingend im Originalwerkstoff hergestellt werden.

Technische Prototypen
Dies sind im RP-Verfahren hergestellte Werkzeuge, in denen erste Serienteile in Form und Funktion sowie Serienmaterial hergestellt werden.