Simply mill it and you’re done - Rampf Group
 

Close ×

EUROPE

KOREA

NORTH AMERICA

RAMPF thinks globally and acts locally Please select the region and your language via the button
07/23/18 | Board Materials

Simply mill it and you’re done!

Models, molds, and tools can be produced quickly and easily using RAKU® TOOLboard materials.

This blog offers a range of information on processing and machining and everything you need to know about milling, bonding, and repairing board materials. It also features application videos.

Why board materials? These are the benefits.

  • Board materials have particularly good dimensional stability, as they exhibit the same properties in all three axes and thus behave consistently under process influences.
  • Board materials do not have a fiber structure like wood.
  • Board materials can be easily bonded and are also quick and cost-effective to repair – for those odd times that something goes wrong.
  • Board materials cut machine operating times, as they can be machined more quickly than wood or metal, for example.
  • Board materials are available immediately – small and medium-sized models and molds can be manufactured quickly and easily.
  • Board materials are available in various thicknesses (e.g. 200 mm).
  • Complete focus on milling technology, as liquid systems are only used for bonding and repairs.
  • Lighter than metal – working boards are relatively lightweight compared to metals.
  • All RAMPF board materials are “made in Germany” and meet the highest quality standards.

How do I process board material?

The first step is to make a rough blank or model of the workpiece that is to be produced, sawing and bonding the board material and trying to get the contours as close as possible to the final geometry.

The next step is to machine this blank based on the dimensions stipulated in drawings or CAD data to achieve the final geometry. The most popular production method for this process is milling on state-of-the-art machine tools.

Milling is a machining process that involves cutting away or shaving off chips from a blank to produce the desired geometry of the workpiece.

Our RAKU® TOOL milling parameters are available on request.

Fast, precise, economical: milling of board materials (here RAKU® TOOL MB-0600):

Bonding board material – a sticky situation? There’s nothing to it – it’s all quite simple!

Here are a few useful pointers on bonding RAKU® TOOL board material – because, with the right preparation, the process is very quick and easy.

 

Liquid or thixotropic adhesives?

Liquid adhesives are used to achieve a thin and uniform glue joint.

Thixotropic adhesives are used on rough cuts or vertical bonding arrangements so the adhesive doesn’t simply run out of the joint.

Video of our tough-as-nails adhesives:

Can board materials also be repaired?

Of course. The areas to be repaired must be free of dust and grease. Additional degreasing may be necessary to ensure good adhesion of the repair paste.

So einfach und schnell können Modelle, Formen und Werkzeuge mit RAKU® TOOL Blockmaterialien hergestellt werden.

Hier zeigen wir Ihnen die Be- und Verarbeitung, Anwendungsfilme und alles, was Sie zum Thema Fräsbearbeitung, Kleben und Reparieren von Blockmaterialien wissen sollten.

Warum Blockmaterialien? Das sind die Vorteile.

  • Blockmaterialien sind besonders dimensionsstabil, da sie die gleichen Eigenschaften in alle drei Achsen aufweisen und sich somit bei Prozesseinflüssen konstant verhalten.
  • Blockmaterialien verfügen über keine Faserstruktur wie Holz.
  • Blockmaterialien können einfach verklebt werden und lassen sich darüber hinaus schnell und kostengünstig Reparieren – „Wenn mal was schief läuft!“
  • Blockmaterialien reduzieren die Maschinenlaufzeiten, da sie schneller bearbeitet werden können als z. B. Holz oder Metalle.
  • Blockmaterialien sind sofort verfügbar: kleinere bis mittelgroße Modelle und Formen können einfach und schnell hergestellt werden.
  • Blockmaterialien sind in verschiedenen Stärken erhältlich (z. B. 200 mm).
  • Volle Konzentration auf die Frästechnologie, da Flüssigsysteme nur zum Verkleben und Reparieren verwendet werden.
  • Leichter als Metall: Werkzeug-Blockmaterialien sind relativ leicht im Vergleich zu Metallen.
  • Alle RAMPF-Blockmaterialien sind „made in Germany“ und entsprechen dem höchsten Qualitätsstandard.

Wie verarbeite ich ein Blockmaterial?

Mit dem Blockmaterial wird zunächst ein möglichst konturnaher Rohling des zu fertigenden Werkstücks hergestellt. Bei der Herstellung des Rohlings werden die Verfahrenstechniken Sägen und Kleben angewendet.

Anschließend wird das Werkstück nach Maßvorgaben von Zeichnungen oder CAD-Daten auf seine Endgeometrie bearbeitet. Das meist angewandte Fertigungsverfahren für diesen Prozessschritt ist das Fräsen auf modernen Werkzeugmaschinen.

Das Fräsen bezeichnet ein spanendes Fertigungsverfahren zur Herstellung von Werkstücken. Hierbei wird vom Rohling in Form von Spänen Material entfernt, um die Geometrie des Werkstücks zu erreichen.

Unsere RAKU® TOOL Fräsparameter sind auf Anfrage erhältlich.

Schnell, präzise, wirtschaftlich: Fräsen von Blockmaterial (hier RAKU® TOOL MB-0600):

Verkleben von Blockmaterial – eine klebrige Sache? Nix da, das geht ganz einfach!

Hier ein paar nützliche Hinweise zum Verkleben von RAKU® TOOL Blockmaterial, denn mit der richtigen Vorbereitung geht es ganz einfach und schnell.

 

Flüssige oder thixotrope Kleber?

Flüssige Klebstoffe sind zu verwenden, wenn eine dünne und einheitliche Klebefuge zu erzielen ist.

Thixotrope Klebstoffe sollten bei sägerauen Schnitten oder senkrechten Verklebungen zum Einsatz kommen, um das Auslaufen des Klebstoffs aus der Klebefuge zu vermeiden.

Unsere hammerstarken Kleber im Videobeweis:

Können Blockmaterialien auch repariert werden?

Selbstverständlich. Dabei ist darauf zu achten, dass die zu reparierenden Flächen staub- und fettfrei sind. Zusätzliches Entfetten ist eventuell notwendig, um eine gute Haftung der Reparaturpaste zu gewährleisten.