Air Filter Production with Polyurethane, Epoxy, and Silicone - Rampf Group
 

Close ×

EUROPE

KOREA

NORTH AMERICA

RAMPF thinks globally and acts locally Please select the region and your language via the button
02/11/19 | Sealing Systems, Electro Casting Resins

Air Filter Production with Polyurethane, Epoxy, and Silicone

Air Filter Production with Polyurethane, Epoxy, and Silicone

Pathogens, pollen, dust, gases, fumes, odors – thanks to innovative air filters, these unwanted guests are prevented from entering residential, office, or industrial hi-tech spaces.

There are many types of air filters, which can be grouped in two classes according to their field of application and performance: fine-dust and coarse-dust filters (according to ISO 16890) and HEPA filters (high-efficiency submicron particulate air filters according to DIN EN 1822: 2011).

Which type of filter is used depends on the application and the particle concentrations that are to be achieved. The fields of application of air filters include

  • Air conditioning systems, ventilation systems (e.g. in living spaces, public buildings, and production facilities)
  • Clean room facilities (e.g. in the medical or food industry, aerospace, and nuclear engineering)

Air filters are manufactured in a variety of designs and must fit perfectly to the respective application. In addition to filter media, polyurethane, epoxy, and hotmelt adhesives play a decisive role in the performance of air filters. Here, RAMPF Polymer Solutions offers numerous products.

Polyurethane casting compounds

Filter elements are fixed in the filter frame by casting compounds (compact and hard foam). The frames are made mostly of the thermoplastic plastics acrylonitrile-butadiene-styrene copolymer (ABS) or polystyrene (PS) as well as aluminum or medium-density fiberboards (MDF).

RAMPF has developed compact, two-component RAKU® PUR polyurethane casting systems that are highly flowable, silicone-free, and (if required) antibacterial. Due to the good adhesion to plastic, especially ABS and PS, the connecting bridge can be used as a supporting element, which increases the stability of the filter elements.

Filled hard foams are used to fix the filter medium in the frame. For this purpose, RAMPF’s RAKU® PUR systems exhibit high mechanical strength, highly abrasion-resistant surfaces, very good adhesion properties, and high chemical resistance.

Foamed gaskets made of polyurethane

The filter elements must be sealed before they are installed into the ventilation systems. For this purpose, the filter elements are partially equipped with a foamed seal.

Liquid and thixotropic RAKU® PUR sealing foams are used to seal the filter elements. These systems are available with antibacterial properties, exhibit fast curing and fast process times as well as a good compression set, i.e. there is only a low residual deformation of the foam after pressure load.

High-performance hotmelts

There are numerous applications in the filter industry in which hotmelt systems are used, among others for fixing the individual filter elements (pleating) and for bonding the individual filter papers. Hotmelts from RAMPF are used for bonding the filter papers.

These RAKU® MELT products have been certified for use in applications in the food industry and exhibit short curing times as well as high temperature and chemical resistance.

Filterherstellung mit Polyurethan, Epoxid und Silikon

Krankheitserreger, Pollen, Stäube, Gase, Dämpfe, Gerüche: Sie alle scheitern an innovativen Luftfiltern, die verhindern, dass diese unerwünschten Gäste in Wohn-, Büro- und industrielle High-Tech-Räume eindringen können.

Es gibt eine große Anzahl an Luftfilterarten, grob eingeteilt werden können sie gemäß ihres Einsatzbereiches und Leistungsvermögens in zwei Klassen: Fein- und Grobstaubfilter (nach ISO 16890) sowie Schwebstofffilter (nach DIN EN 1822:2011).

Wo welcher Filtertyp eingesetzt wird hängt entscheidend von der Anwendung und den Partikelkonzentrationen ab, die erzielt werden sollen. Zu den Einsatzbereichen von Luftfiltern gehören u. a.

  • Klimaanlagen, Be- und Entlüftungsanlagen (z. B. in Wohnräumen, öffentlichen Gebäuden und Produktionsanlagen)
  • Reinraumtechnische Anlagen (z. B. in der medizinischen oder Lebensmittelindustrie, Raumfahrt und Kerntechnik)

Luftfilter werden in den verschiedensten Bauformen hergestellt und müssen perfekt auf die jeweilige Anlage angepasst sein. Eine entscheidend Rolle für die Leistungsfähigkeit von Luftfiltern spielen neben den Filtermedien auch Polyurethan, Epoxid und Hotmelt-Klebstoffe – und hier ist RAMPF Polymer Solutions mit zahlreichen Produkten am Start.

Vergussmassen aus Polyurethan

Filterelemente werden durch Vergussmassen (kompakt sowie hart geschäumt) im Filterrahmen fixiert, die zumeist aus den thermoplastischen Kunststoffen Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer (ABS) oder Polystyrol (PS) sowie Aluminium oder einer mitteldichten Faserplatte (MDF) bestehen.

Hierfür hat RAMPF kompakte, zweikomponentige RAKU® PUR Polyurethan-Vergussmassen entwickelt, die gut fließfähig, silikonfrei und teilweise antibakteriell ausgestattet sind. Durch die gute Haftung auf Kunststoff, insbesondere ABS und PS, können die Verbindungsstege als tragendes Element genutzt werden, was die Stabilität der Filterelemente erhöht.

Gefüllte Hartschäume werden eingesetzt, um das Filtermedium im Rahmen zu fixieren. RAKU® PUR  Systeme müssen hierbei hohe mechanische Festigkeiten, eine hoch abriebstabile Oberfläche sowie sehr gute Haftungseigenschaften und Chemikalienbeständigkeiten aufweisen.

Geschäumte Dichtungen aus Polyurethan

Im Betrieb müssen die Filterelemente bereits abgedichtet in die Raumlufttechnische Anlagen eingebaut werden. Hierzu werden die Filterelemente teilweise mit einer geschäumten Dichtung versehen.

Zum Abdichten der Filterelemente werden flüssige und thixotrope RAKU® PUR Dichtungsschäume eingesetzt. Diese unter anderem antibakteriellen Systeme punkten mit einer schnellen Aushärtung sowie schnellen Prozesszeiten und einem guten Druckverformungsrest, das heißt: die zurückbleibende Deformation des Schaums nach einer Druckbelastung ist gering.

Hotmelts für eine sichere Verbindung

Es gibt zahlreiche Anwendungen in der Filterindustrie, bei denen Hotmelt-Systeme eingesetzt werden, unter anderem beim Fixieren der einzelnen Filterelemente, dem sogenannten Plissieren. Mit Hotmelts von RAMPF Polymer Solutions werden hingegen die einzelnen Filterpapiere miteinander verklebt.

Die hier eingesetzten RAKU® MELT Produkte sind für Anwendungen im Lebensmittelbereich zugelassen und punkten mit einer kurzen Aushärtezeit sowie hohen Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit.