Close Contour Casting: Order it, mill it, and you’re done!
 

Close ×

EUROPE

KOREA

NORTH AMERICA

RAMPF thinks globally and acts locally Please select the region and your language via the button
10/12/18 | Close Contour Products

Close Contour Casting: Order it, mill it, and you’re done!

This blog post provides information about the machining and benefits and includes informative application videos.

Why Close Contour Castings? These are the benefits.

  • Quality
    • Excellent mechanical properties
    • Dense, homogeneous, seamless, and fine surface
    • Easy to mill
  • Cost-effective
    • Savings, as less material used
    • Reduced milling time thanks to close contour shape
  • Sustainable
    • Less waste, less material used
  • User-friendly
    • Not having to produce the casting (blank) means you can focus on the core technology / milling technology
    • Casting is performed in-house by RAMPF Tooling Solutions in specially equipped and designed facilities. You receive a ready-to-mill casting (blank) that has a machining allowance and can be milled like board material.

How does Close Contour Casting work?

Close Contour Casting is a special casting process developed by RAMPF Tooling Solutions for manufacturing  castings close to the final shape.

How do I order my Close Contour Casting blank and what should I take into account?

The specialists at RAMPF Tooling Solutions are happy to contribute their experience to help with the engineering or design of the Close Contour Casting, if required.

Designing the Close Contour Casting

When manufacturing Close Contour Casting using the shell-mold casting technique, the walls of the outer shell and the ribbing of the casting must be at least 60 mm thick. This also applies if the outer shell is 40 or 20 mm thick after machining. Due to casting reasons, this is an absolutely essential requirement.

The design and construction of the Close Contour Casting, the necessary machining allowances, and the Close Contour Casting’s ribbing and reinforcement are the customer’s responsibility.

Once the Close Contour Casting has been designed, a product-specific shrinkage allowance of 0.5 to 2% must also be factored in for manufacturing the casting.

The physical parameters for designing the casting can be found in the technical datasheets for the individual products. RAMPF Tooling Solutions guarantees the correctness of this data.

Important documentation for the manufacturing process at RAMPF

  • We always require a drawing, sketch, CAD screenshot, or JPEG from the customer for every component to be manufactured, as this information is used as a point of reference for the mold dimensions.
  • This information must be available when the order is received so that any uncertainties can be clarified before casting.
  • Written dimensions, including the machining allowance, are sufficient for rectangular Close Contour Blocks (for details, see product data).

For Close Contour Blocks

The general rule is that RAMPF Tooling Solutions will only add a shrinkage allowance to the dimensions specified in the order. The customer has to assess how many mm of machining allowance is needed for the unmachined block. We generally recommend a machining allowance of at least 10 mm. Dimensions ordered = dimensions supplied, within the specifications. Close Contour Blocks are unmachined blocks that have undergone basic cleaning only – release agent residues may therefore be present on surfaces. Sharp edges are beveled due to the risk of injury.

For Close Contour Castings

For a dimension of up to 1,000 mm, an allowance of 20 mm must be factored in for each surface to be machined. All dimensions larger than this must contain a shrinkage allowance of 0.5 - 2% (depending on the product) + machining allowance of at least 10 mm for each surface.

It is advisable to discuss the individual project with the relevant staff from RAMPF Tooling Solutions.

In diesem Blogeintrag informieren wir Sie über die Bearbeitung und Vorteile und zeigen Ihnen informative Anwendungsfilme.

Warum Close Contour Castings? Das sind die Vorteile.

  • Qualität
    • Hohe mechanische Werte
    • Dichte, homogene, fugenlose und feine Oberfläche
    • Gut fräsbar
  • Wirtschaftlich
    • Sparen durch weniger Materialverbrauch
    • Fräszeitverkürzung durch konturnahe Form
  • Nachhaltig
    • Weniger Abfall, weniger Materialverbrauch
  • Benutzerfreundlich
    • Der Rohlingsaufbau entfällt, Konzentration auf Kerntechnologie / Frästechnologie
    • Das Gießverfahren wird in-house von RAMPF Tooling Solutions in eigens dafür ausgerüsteten und konzipierten Räumen durchgeführt. Sie erhalten einen fräsbereiten Rohling mit Bearbeitungszugabe, der wie Blockmaterial gefräst werden kann

Wie funktioniert Close Contour Casting?

Close Contour Casting ist ein spezielles, von RAMPF Tooling Solutions entwickeltes Gießverfahren für die Herstellung konturnaher Rohlinge.

Wie bestelle ich meinen Close Contour Casting Rohling und was sollte ich dabei beachten?

Bei der Konstruktion oder Gestaltung des Rohlings kann, wenn erwünscht, auf die Erfahrung der Spezialisten von RAMPF Tooling Solutions zurückgegriffen werden.

Konstruktive Auslegung des Rohlings

Beim Herstellen von Rohlingen im Schalenverguss muss die minimale Wandstärke der Außenschale und der Verrippung des Rohlings 60 mm betragen. Dies gilt auch, wenn die Außenschale nach dem Bearbeiten 40 oder 20 mm stark ist. Diese Maßnahme ist aus gießtechnischen Gründen erforderlich und unbedingt einzuhalten.

Konstruktion und Design des Rohlings, die benötigten Bearbeitungszugaben sowie dessen Verrippung und Versteifung liegen grundsätzlich in der Verantwortung des Auftraggebers.

Ein produktspezifisches Schwundmaß von 0,5 bis 2 % muss nach der Rohlingsauslegung für die Herstellung der Gießform noch berücksichtigt werden.

Die physikalischen Kennwerte zur Auslegung des Rohlings sind in den technischen Datenblättern der einzelnen Produkte enthalten. Für diese Angaben übernimmt RAMPF Tooling Solutions die Garantie.

Wichtige Unterlagen für den Herstellprozess bei RAMPF

  • Für jedes zu fertigende Bauteil wird vom Auftraggeber immer eine Zeichnung, Skizze, CAD-Screenshot oder JEPG benötigt, da aus diesen Angaben der Bezug zu den Dimensionen der Form ersichtlich wird.
  • Bei Auftragseingang müssen diese Informationen zur Verfügung stehen, um eventuell auftretende Unklarheiten vor dem Gießprozess auszuräumen.
  • Bei rechteckigen, konturnahen Blöcken genügt die schriftliche Maßangabe, inklusive Bearbeitungszugabe (Details siehe Produktdaten).

Für Close Contour Blocks

Grundsätzlich gilt, dass die in der Bestellung angegebenen Maße von RAMPF Tooling Solutions nur noch mit dem Schwundmaß beaufschlagt werden. Der Kunde muss abschätzen, wieviel mm er zur Bearbeitung des unbearbeiteten Blocks benötigt. Wir empfehlen grundsätzlich eine Bearbeitungszugabe von min. 10 mm. Bestellmass = Liefermass innerhalb der Spezifikationen. Es handelt sich bei Close Contour Blocks um unbearbeitete, nur grundgereinigte Rohlinge; somit können Trennmittelrückstände an den Flächen vorhanden sein. Scharfe Kanten werden auf Grund der Unfallgefahr gebrochen.

Für Close Contour Castings

Bei einer Dimension bis 1.000 mm müssen grundsätzlich 20 mm Bearbeitungszugabe pro zu bearbeitender Fläche berücksichtigt werden. Alle darüber liegenden Dimensionen müssen eine Schwundzugabe von 0,5 - 2 % (je nach Produkt) + Bearbeitungszugabe von Minimum 10 mm pro Fläche enthalten.

Es wird empfohlen, das einzelne Projekt mit den zuständigen Mitarbeitern von RAMPF Tooling Solutions zu besprechen.