Schliessen ×

EUROPA

KOREA

NORDAMERIKA

RAMPF denkt global und handelt lokal. Bitte wählen Sie die gewünschte Region und Ihre Sprache über den Button

RAMPF hat Kontakt aufgenommen!

Wixom, Michigan, USA, 18.11.2019.

Innovative Flüssig-Polyurethanharze und Epoxidsysteme für Themenparks und Spezialwerkzeugbau präsentiert RAMPF Group, Inc. auf IAAPA 2019, der globalen Konferenz und Fachmesse für die Attraktionen-Industrie in Orlando, Florida – Stand 2958.

Eine konstant hohe Qualität, frei von Quecksilber, RoHS-konform und ein breites Spektrum an Verarbeitungs-, Vernetzungs- und Leistungseigenschaften: Mit RAMPF-Polyurethanharzen eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Themenparks, Aquarien und Kreuzfahrtschiffen.

Auf der IAAPA 2019 vom 19. bis 22. November in Orlando, Florida, präsentiert RAMPF zahlreiche spektakuläre Exponate, darunter auch zwei „übernatürliche“ Figuren.

Alien-Modell, hergestellt aus der Modellierpaste RAKU® TOOL EP-2344/EH-2944

Das Epoxidsystem besitzt die Brandschutzzertifizierung Klasse A nach E84 und erzielt ausgezeichnete Werte sowohl bei der Flammenausbreitung als auch der Rauchentwicklung. Im Vergleich zu ähnlichen Produkten auf dem Markt punktet RAKU® TOOL EP-2344/EH-2944 mit seiner erheblich geringeren Dichte. Das daraus resultierende niedrigere Gewicht reduziert Kosten und erleichtert die Handhabung, insbesondere bei der Herstellung großer Skulpturen und kompletter Themenaufbauten.

RAKU® TOOL EP-2344/EH-2944 ist einfach zu vermischen und zu verarbeiten, da kein Nachlaufen oder Durchhängen des Materials erfolgt. Während andere Materialien flüssiger und klebriger sind, ist das System vergleichbar mit Knetmasse und daher sehr einfach aufzutragen. Die Modellierpaste hält sehr gut auf Trägerstrukturen aus Metall und Glasfaser sowie Holz. Sie ist leicht schleifbar und lackierbar und lässt sich mithilfe von Stempeln und modellierten Oberflächen mühelos mit strukturellen Effekten versehen.

Das Modell wurde vom Konstruktionsspezialisten Weber Group mit Sitz in Sellersville, Indiana, unter Verwendung einer Glasfaser- und Metallunterkonstruktion hergestellt, die dann mit RAKU® TOOL EP-2344 / EH-2944 beschichtet wurde.

Alien-Modell, hergestellt aus dem Stylingboard RAKU® TOOL SB-0064

Die leichte, lösungsmittelbeständige Polyurethanplatte hat eine feine Oberflächentextur und eine hervorragende Wärmeformbeständigkeit. Sie ist leicht zu fräsen und weist eine gute Spanbildung auf.

Die Augen des Modells wurden aus InnoClearTM OC-5313 gefertigt. RAMPF hat ein umfassendes Portfolio an optisch klaren Polyurethanharzen mit Shore A und Shore D Härte. Diese werden für die Herstellung wasserklarer Prototypen und Originalteile via maschinellem, manuellem oder Vakuumverguss eingesetzt.

Shore A-Harze bieten eine gute Reißfestigkeit und Dehnung. Shore D-Systeme haben ein gutes Biegemodul, ausgezeichnete Putz- und Poliereigenschaften und eignen sich ideal zum Formen von Fahrzeuglinsen, Lichtleitern und Gehäusen für Flüssigkeitsprüfgeräte.

Das Finish des Modells erfolgte durch die Modellierpaste RAKU® TOOL EP-2344 / EH-2944 sowie fließfähige Epoxidsysteme. Hergestellt wurde das Alien vom Designspezialisten Artistic Entertainment Services (AES) mit Sitz in Orlando, Florida.

Die Hintergrundkulisse des RAMPF-Standes wurde von White Sword Theming mit Sitz Kissimmee, Florida, aus der Polyurethanplatten RAKU® TOOL SB-0160 von RAMPF hergestellt.

BESUCHEN SIE RAMPF AUF DER IAAPA 2019: STAND 2958!

*Die in dieser Meldung von der nordamerikanischen RAMPF-Tochter präsentieren Produkte werden zurzeit nicht in Europa angeboten.