Herzlich Willkommen in der Zukunftsschmiede - Herzlich Willkommen in der Zukunftsschmiede - Herzlich Willkommen in der Zukunftsschmiede
 

Schliessen ×

EUROPA

KOREA

NORDAMERIKA

RAMPF denkt global und handelt lokal. Bitte wählen Sie die gewünschte Region und Ihre Sprache über den Button
19.08.2020 | Dosieranlagen & Dosierroboter

Herzlich Willkommen in der Zukunftsschmiede

Die Berufsausbildung von jungen Menschen wird bei uns großgeschrieben. Mit Freude einen Beruf erlernen und damit eine solide Basis für das weitere Berufsleben schaffen: Hierfür sind die Unternehmen der internationalen RAMPF-Gruppe die perfekten Partner.

Gemeinsam tüfteln und bauen – und wertvolle Erfahrungen sammeln

Im Verlauf ihrer Ausbildung organisieren die Nachwuchskräfte selbst zahlreiche Projekte und interne Veranstaltungen. Dabei kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Ein Paradebeispiel hierfür sind die sogenannten Azubitage, die jedes Jahr abwechselnd an einem der deutschen RAMPF-Standorte stattfinden.

Dort verbringen unsere Auszubildenden gemeinsam zwei erlebnisreiche Tage, die tiefgreifende Einblicke in die RAMPF-Schwesterunternehmen sowie ein actionreiches Rahmenprogramm bieten. 

Unter anderem wurden bei einer gemeinsamen Mal-Aktion bei RAMPF Production Systems in Zimmern ob Rottweil Leinwände gestaltet, die dort nun einen Schulungsraum schmücken. Auch für die Weihnachtsfeier werden die „Azubis“ bei der Organisation und Durchführung eingebunden. 

Technisches Meisterwerk mit Suchtpotenzial

In der Ausbildungswerkstatt bei RAMPF Production Systems, die auch liebevoll „Zukunftsschmiede“ genannt wird, hatte schon die eine oder andere technische Meisterleistung der Auszubildenden ihren Ursprung.

Wie zum Beispiel der RAMPF-Flipperautomat, ein Gemeinschaftsprojekt, das in einem Brainstorming von Auszubildenden im kaufmännischen Bereich und technischen Produktdesign ins Leben gerufen wurde.

Über mehr als ein Jahr hinweg tüftelten sie nahezu jeden Freitag zusammen mit dem technischen Ausbildungsleiter Heiko Wurster an dem Geschicklichkeitsspielautomaten.

Der Flipper wurde gemeinsam geplant, entworfen und schließlich gebaut – mit vielen technischen Raffinessen und einer Scoring-Plattform, um bei den Spielern den Flipper-Ehrgeiz noch mehr zu wecken. Die Auszubildenden erstellten hierfür einen Zeit- und Kostenplan und verteilten die Aufgaben entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse:

  • Die technischen Produktdesigner konstruierten den Flipper und erstellten Zeichnungen.
  • Die Mechatroniker setzten die Pläne in die Tat um und kümmerten sich um die Fertigung und die Programmierung des Automaten.
  • Für einen reibungslosen Ablauf sowie die Organisation rund um das Projekt waren die Industriekaufleute zuständig.

Für die Flipperkugel wurden zahlreiche Hindernisse eingebaut, flinke Flipperarme und eine stylishe LED-Beleuchtung sorgen für ein dynamisches Spielerlebnis. Ein Bildschirm spuckt die erreichte Punktzahl aus und ermuntert zum Weiterspielen – eine gelungene RAMPF-Erfindung mit Suchtfaktor. 

Der Weg war das Ziel, Stolpersteine wurden weggekickt

Wie bei jedem Projekt gab es natürlich auch den einen oder anderen Rückschlag. Hindernisse mussten ausgetauscht, die Neigung der Grundplatte angepasst und das Programm mehrere Male neu geschrieben werden.

Timo Scharnefski, Mechatroniker bei RAMPF Production Systems:

Hat etwas nicht funktioniert, musste dafür eine Lösung gefunden werden. Für uns Mechatroniker ist das Teil unseres Arbeitsalltags und kein Grund zum Verzweifeln.

Selbstverständlich konnten sich die Auszubildenden auf die tatkräftige Unterstützung ihres erfahrenen Ausbildungsleiters sowie weiterer RAMPF-Kollegen verlassen. Problemlösungen gehören schließlich bei jedem Projekt mit dazu und werden die jungen Talente auf ihrem weiteren Weg immer wieder fordern und voranbringen.

Selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln wird in allen Ausbildungsgängen bei RAMPF großgeschrieben. Und das ermöglicht unseren Auszubildenden, ihren individuellen Beitrag zu unserem gemeinsamen Erfolg zu leisten und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. 

Ein Team – ein Projekt – ein voller Erfolg

Die RAMPF-Auszubildenden sind bei diesem Projekt zusammen-, ja sogar über sich hinausgewachsen. Der aufwändig konstruierte Spielautomat wird rege genutzt und begleitet uns immer wieder zu Messen ins In- und Ausland, vor allem zu den beliebten Ausbildungsmessen, bei denen sich die RAMPF-Gruppe als Ausbildungsbetrieb alljährlich den Schulabgängern vorstellt.

Im vergangenen Jahr durften sich die besonders erfolgreichen Flipper-Spieler als Hauptpreis sogar in den Europapark flippern. 

Diese erfolgreiche Aktion, aber auch weitere abwechslungsreiche Aufgaben, Projekte und Events machen die Berufsausbildung bei RAMPF eben zu etwas ganz Besonderem.

WEITERE INFORMATIONEN FÜR SCHÜLER UND AUSZUBILDENDE

Testimonial unserer Auszubildenden Swenja Schrader – Mechatronikerin

"RAMPF habe ich bei der ,starter' Ausbildungsmesse in Rottweil kennengelernt und war sofort angetan von dem netten Team und beeindruckt von den hochtechnisierten Dosierrobotern. Technik hat mich schon immer interessiert: Bereits auf der Realschule wusste ich, dass ich einen technischen Beruf erlernen möchte. Nun bin ich im dritten Lehrjahr meiner Mechatroniker-Ausbildung und sehr dankbar, dass ich die Chance bekam, diese Ausbildung bei RAMPF zu durchlaufen. Vergangenes Jahr war ich beim Bau unseres Flipperautomaten dabei und habe zusammen mit meinen Kollegen an der Grundkonstruktion mit allen Sensoren sowie am CNC-Programm für das Fräsen der Hindernisse gearbeitet."

Interessante Artikel
05.08.2020
Engagierte Nachwuchskräfte für Mechatronik, Produktdesign und Office
Eine Ausbildung bei RAMPF Production Systems hat Zukunft (Teil 1)
06.05.2020
"Danke, dass ihr für unsere Gesundheit kämpft"
Yogalehrerin Anna Kleb und ihr Yogaliebe-Team aus Metzingen unterstützen Krankenhäuser in Reutlingen, Bad Urach, Nürtingen und Stuttgart sowie das Pflegeheim und Seniorenzentrum Erms in Metzingen mit energiereichen Sachspenden im…