Danke, dass ihr für unsere Gesundheit kämpft - Rampf-Gruppe
 

Schliessen ×

EUROPA

KOREA

NORDAMERIKA

RAMPF denkt global und handelt lokal. Bitte wählen Sie die gewünschte Region und Ihre Sprache über den Button
06.05.2020 | Soziales Engagement

"Danke, dass ihr für unsere Gesundheit kämpft"

Yogalehrerin Anna Kleb und ihr Yogaliebe-Team aus Metzingen unterstützen Krankenhäuser in Reutlingen, Bad Urach, Nürtingen und Stuttgart sowie das Pflegeheim und Seniorenzentrum Erms in Metzingen mit energiereichen Sachspenden im Kampf gegen das Coronavirus.

In jeder Krise liegt auch eine Chance. Das beweisen zahlreiche Menschen seit Ausbruch des Coronavirus tagein, tagaus. Mit Einkaufs- und Botengängen für den Nachbarn, einem Engagement als freiwillige Erntehelfer oder kostenlosen digitalen Angeboten für Schüler setzen sie ein Zeichen der Solidarität und fördern so den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Auch Yogalehrerin Anna Kleb aus Metzingen wollte helfen. Als ihr eine Freundin vom Sachspenden-Aufruf des Stuttgarter Marienhospitals erzählte, war sie sich zunächst nicht sicher, wie sie hier unterstützen könnte. „Mit Mundschutz oder Desinfektionsmittel konnte ich als Inhaberin eines Yogastudios natürlich nicht dienen. Ich entschied mich deshalb, einige Produkte aus meinem Shop zu veräußern und das eingenommene Geld unter anderem in Energieriegel und Säfte für Ärzte, Krankenschwestern und Krankenhausmitarbeiter zu investieren.“

Die Spendenaktion gewann schnell an Dynamik. Mit den Firmen Tress Brüder aus Hayingen (Suppen), I•Do Biosäften aus München, Mani aus der Schweiz (Energieriegel) sowie der Becka Beck Backstube aus Römerstein und Heinz Bader Obst- und Gemüseeinzelhandel aus Metzingen konnte Anna Kleb weitere Partner gewinnen. „Das Feedback, die Anteilnahme und Spendenbereitschaft der Community haben gezeigt, wie viel Kraft im Miteinander liegt – ich war total überwältigt. Die Aktion hat weitaus größere Ausmaße angenommen, als ich mir je erträumt habe.“

Mit einem vollgepackten Kleintransporter der Firma Rampf aus Grafenberg hat Anna Kleb mittlerweile auch die Krankenhäuser in Reutlingen, Bad Urach und Nürtingen sowie das Pflegeheim und Seniorenzentrum Erms in Metzingen angefahren und die Mitarbeiter mit energiereichen Snacks und Getränken versorgt. „Ich bin in der Freude und Wertschätzung der Empfänger so aufgegangen, dass es mir nichts ausgemacht hat, jede Kiste selbst ein- und auszuladen, auch nicht morgens um 4 Uhr. Ein schönes Beispiel dafür, dass ein geschenktes Lächeln auch immer wieder zu einem zurückkommt.“  

Im Namen aller Kooperationspartner und des Yogaliebe-Teams bedankt sich Anna Kleb bei Ärzten, Pflegepersonal, Krankenschwestern, Reinigungskräften und Verwaltungsmitarbeitern der Krankenhäuser für ihr Engagement in der Corona-Krise. „Sie sind unermüdlich für die Menschen da, kämpfen für unsere Gesundheit und sind dabei selbst besonders gefährdet, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Ihr Einsatz gibt mir Hoffnung und Zuversicht, dass wir diese Krise überstehen werden, wenn wir zusammenhalten und füreinander da sind.“